Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen Regionale Planungsgemeinschaft Mittelthüringen Regionale Planungsgemeinschaft Südwestthüringen Regionale Planungsgemeinschaft Ostthüringen
Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen Regionale Planungsgemeinschaft Ostthüringen Regionale Planungsgemeinschaft Südwestthüringen Regionale Planungsgemeinschaft Mittelthüringen
 
Regionale Entwicklungskonzepte
ExWoSt / MORO
Veröffentlichungen der RPG

ExWoSt- und MORO-Projekte in Nordthüringen ...

... So wurde im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes  „Kreislaufwirtschaft in der städtischen / stadtregionalen Flächennutzung - Fläche im Kreis" die Region Nordthüringen aus 37 Bewerbern als eine von fünf Planspielregionen ausgewählt.
Zu dem im Januar 2004 begonnenem Projekt „Fläche im Kreis“, fand am 29.06.2006 die Abschlussveranstaltung der Region Nordthüringen statt. Die Akteure zeigten Lösungsan­sätze und Strategien für die Umsetzung der flächenpolitischen Ziele des Bundes durch eine stadtregionale Flächenkreislaufwirtschaft auf.

Weitere Infomationen

... Das ExWoSt-Forschungsvorhaben „Nutzung städtischer Freiflächen für erneuerbare Energien“ wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung von der Fachhochschule Nordhausen bearbeitet. Neben den Modellregionen Stuttgart, Leipzig und Gelsenkirchen wurden auch die Städte Nordhausen, Sondershausen, Bleicherode und Roßleben der Planungsregion Nordthüringen untersucht. Die Ergebnisse sind unter dem Titel „Nutzung städtischer Freiflächen für erneuerbare Energien“ als BBR-Veröffentlichung 2009 erschienen (ISBN 578-B-87994-044-8).

Weitere Infomationen

... Mitte des Jahres 2007 wurde das Modellvorhaben „Demografischer Wandel – Region schafft Zukunft“ gestartet. Neben der Modellregion „Stettiner Haft“ in Mecklenburg-Vorpommern war der Kyffhäuserkreis (Planungsregion Nordthüringen) gemeinsam mit dem Landkreis Mansfeld-Südharz (Planungsregion Halle / Planungsregion Harz) als Modellregion „Südharz–Kyffhäuser“ beteiligt. Thema waren Konzepte und Projekte, in denen es um innovative und nachhaltige Angebote für die künftige Daseinsvorsorge unter den Bedingungen des demografischen Wandels ging. Die Abschlussveranstaltung für die Modellregion Südharz-Kyffhäuser fand am 21.09.2009 im Schloss Sondershausen statt.

Weitere Infomationen

In den Jahren 2007 bis 2009 führte das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung das Modellvorhaben „Demografischer Wandel – Region schafft Zukunft“ durch, in dem der Kyffhäuserkreis (Planungsregion Nordthüringen) eine der Modellregionen darstellte. Eines der Projekte war der Masterplan Daseinsvorsorge, in dem es konkret um die Frage geht, wie die verschiedenen Bereiche der öffentlichen Daseinsvorsorge an die Herausforderungen des demografischen Wandels angepasst werden können.
Die Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen war in diesen Prozess eingebunden und hat mit Interesse die Ansätze und Möglichkeiten verfolgt, die dieses Modellprojekt geliefert hat. In der Folge soll das Instrument auch in anderen Landkreisen der Planungsregion Anwendung finden. Mit der finanziellen Unterstützung des Freistaates Thüringen über die Richtlinie für die Förderung der Regionalentwicklung kann dies für weitere drei Landkreise der Planungsregion umgesetzt werden. Themen sind nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr (Landkreis Nordhausen), Schule (Unstrut-Hainich-Kreis) und Kultur (Kyfhäuserkreis).
Fachlich begleitet wird die Arbeitsgruppe vom Büro Gertz Gutsche Rümenapp – Stadtentwicklung und Mobilität GbR aus Hamburg. Moderiert wird der Erarbeitungsprozess von der Regionalen Planungsstelle Nordthüringen.

Masterplan Daseinsvorsorge – Abschlussbericht

Titel und Inhalt

Teil A – Hintergrund und Zielsetzung des Gesamtprojektes

Teil B – Nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr im Landkreis Nordhausen

Teil C – Schulentwicklung im Unstrut-Hainich-Kreis

Teil D – Kultur im Kyffhäuserkreis 1

Teil D – Kultur im Kyffhäuserkreis 2



E-Mail
Impressum
Datenschutzhinweise