Der Regionalplan ist allgemein aufzustellen bzw. zu ändern, ...

... soweit und sobald es für die Entwicklung, Ordnung und Sicherung des Raumes erforderlich ist.

Insbesondere soll der Regionalplan spätestens sieben Jahre nach seiner Genehmigung überprüft und erforderlichenfalls geändert werden. Insofern Ziele im Landesentwicklungsprogramm geändert wurden, was mit dem Landesentwicklungsprogramm Thüringen 2025 vom 04.07.2014 erfolgt ist, muss der Regionalplan gemäß § 5 Abs. 6 Satz 3 ThürLPlG den neuen Zielen des Landesentwicklungsprogrammes angepasst werden.

Nach den o.g. Vorgaben wurde die Änderung des Regionalplanes Mittelthüringen am 18.03.2015 beschlossen und damit das Änderungsverfahren eingeleitet.
In einem vorgezogenen Änderungsverfahren wurde zwischenzeitlich das Vorranggebiet RIG-2 Gotha Nordost, eine im Regionalplan von 2011 als Regional bedeutsames Industrie- und Gewerbegebiet ausgewiesene Fläche, gestrichen. Die Änderung ist am 24.12.2018 in Kraft getreten.
Der Abschnitt Windenergie wurde aus der begonnenen Änderung des Regionalplanes herausgelöst und zeitlich vorgezogen im Sachlichen Teilplan Windenergie Mittelthüringen bearbeitet. Dieser Teilplan ist am 24.12.2018 in Kraft getreten.

Über den weiteren Verfahrens- und Entwurfsstand sowie dazu anstehende Beteiligungsverfahren werden Sie an dieser Stelle informiert.


Verfahrensstand

Entwurf

Verfahren RP
Verfahrensübersicht zur Aufstellung / Änderung von Regionalplänen in Thüringen allgemein

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: