Entwurf ...

… zur Änderung des Regionalplanes Mittelthüringen:

Die Änderung ist mit der entsprechenden Beschlussfassung vom 18.03.2015 eingeleitet worden.
Inzwischen wurden zwei sachliche Teilpläne vorgezogen bearbeitet und am 24.12.2018 in Kraft gesetzt. Die Überarbeitung des Gesamtplanes wurde anschließend fortgesetzt.

In ihrer Sitzung vom 12.09.2019 beschloss die Planungsversammlung die Freigabe des 1. Entwurfes der Überarbeitung des Regionalplanes Mittelthüringen zur Anhörung der in ihren Belangen berührten öffentlichen Stellen und der im Regionalen Planungsbeirat vertretenen Institutionen sowie zur öffentlichen Auslegung (Beteiligung). Die Beteiligung endete mit dem 10.2.2020.

In diesem Zusammenhang weist die Regionale Planungsgemeinschaft Mittelthüringen darauf hin, dass es gesetzlich keine Pflicht und keinen Anspruch gibt, auf die erhaltenen Stellungnahmen jeweils mit einer Eingangsbestätigung oder Information über ihre Berücksichtigung zu reagieren. Gleiches gilt auch für den Wunsch, über den jeweiligen „aktuellen Stand der Dinge“ informiert zu werden. Allein die Größe des Planungsraumes, die Vielzahl der Inhalte, aber auch die hohe Zahl der Stellungnahmen machen einen Verzicht auf diese Informationen nachvollziehbar, sodass eine solche Vorgehensweise auch weder üblich noch praktikabel ist.

Gegenwärtig werden die zahlreich eingegangenen Stellungnahmen erfasst und für die Überarbeitung des Planentwurfes aufgearbeitet. Dem wird sich die Vorstellung und Diskussion des überarbeiteten Planentwurfes in den Gremien der Regionalen Planungsgemeinschaft sowie die abschließende Abwägung anschließen. Die Regionale Planungsgemeinschaft geht davon aus, dass auch der überarbeitete Planentwurf einer erneuten Anhörung und öffentlichen Auslegung unterzogen wird.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: