Der Regionalplan Mittelthüringen ...

... ist mit der Bekanntgabe der Genehmigung im Thüringer Staatsanzeiger in Kraft getreten.

Der Regionalplan Mittelthüringen wurde am 12.04.2011 abschließend von der Regionalen Planungsgemeinschaft beschlossen und anschließend der Obersten Landesplanungsbehörde zur Genehmigung vorgelegt.
Beschluss-Nr. RPV 06/03/10 vom 23.06.2010 
Beschluss Nr. RPV 11/03/11 vom 12.04.2011

Die Genehmigung durch die Oberste Landesplanungsbehörde, dem Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, erfolgte mit Bescheid vom 09.06.2011.
Bescheid des TMBLV vom 09.06.2011

Die Bekanntgabe der Genehmigung erfolgte im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 31/2011 vom 01.08.2011. Damit ist der Regionalplan Mittelthüringen in Kraft getreten.
Bekanntgabe der Genehmigung
Erneute Bekanntgabe der Genehmigung


Die vorgezogene Änderung des Regionalplanes Mittelthüringen im Abschnitt 2.2.2 (Vorranggebiete Regional bedeutsame Industrie- und Gewerbeansiedlungen – Ziel Z 2-2) 2018 wurde aus der begonnenen Änderung des Regionalplanes herausgelöst und zeitlich vorgezogen bearbeitet. Das Raumordnungsgesetz bietet über § 7 Abs. 1 Satz 2 diese Möglichkeit, indem Festlegungen in Raumordnungsplänen auch in räumlichen und sachlichen Teilplänen getroffen werden können. Mit der Bekanntmachung über die Genehmigung im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 52/2018 ist die Änderung des Regionalplans Mittelthüringen im Abschnitt 2.2.2 (Ziel Z 2-2) am 24.12.2018 in Kraft getreten.
Bekanntmachung über die Genehmigung

Durch eine vorgezogene Änderung im Abschnitt 2.2.2 (Regional bedeutsame Industrie- und Gewerbeansiedlungen) wurde der Regionalplan Mittelthüringen 2011 dahingehend abgeändert, dass das Vorranggebiet RIG-2 Gotha Nordost, eine im Regionalplan von 2011 als Regional bedeutsames Industrie- und Gewerbegebiet ausgewiese Fläche, gestrichen wurde. Die textliche Festsetzung sowie die Änderungen in der Raumnutzungskarte und in der Karte 3-1 Verkehr ersetzen die entsprechenden Festsetzungen aus dem Regionalplan von 2011.


Der Regionalplan Mittelthüringen 2011 und die vorgezogene Änderung im Abschnitt 2.2.2 (Ziel Z 2-2) 2018 werden bei den Mitgliedern der Regionalen Planungsgemeinschaft, d.h. den Landkreisen, den kreisfreien Städten und den im Landesentwicklungsprogramm 2025 als Mittelzentren ausgewiesenen kreisangehörigen Gemeinden der Planungsregion Mittelthüringen während der dort üblichen Sprechzeiten sowie in der Regionalen Planungsstelle Mittelthüringen zur Einsichtnahme und für Auskünfte vorgehalten.
Direkter Ansprechpartner bzgl. entsprechender Anfragen / Auskünfte ist die Regionale Planungsstelle Mittelthüringen.

Im Folgenden sind die Plandokumente im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Regionalen Planungsgemeinschaft zum Download verfügbar.

   

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: